head2
 

Dein Status

Du bist nicht angemeldet.

Wer suchet...

 

 

...der findet

Juni 2011
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 4 
 5 
 6 
10
11
15
17
19
22
23
24
26
27
30
 
 
 
 

Twitter

Das Neueste

Adieu, Twoday!
Do, 10. Mai, 16:11
Nerdy London
Di, 19. Sep, 22:44
Lektüre 2016
So, 5. Feb, 19:51
NovaRock 2016
Di, 23. Aug, 22:08
Osterdeko
Mo, 4. Jul, 20:52
Serien 1. Quartal 2016
Mo, 28. Mär, 10:46
Schwarz wie Kaffee
Mo, 7. Mär, 21:01
Gemetzel im Februar
So, 21. Feb, 13:51
Donots
So, 31. Jan, 18:23
Frank Turner
So, 31. Jan, 18:07
Jahresrückblick
So, 10. Jan, 20:51
Renovierung 2015
So, 10. Jan, 10:48

______

Wikio - Top Blog

_______

kostenloser Counter



3
Jun
2011

Roadtrip, Day 12: von Brisbane nach South West Rocks

22.04.2011, Karfreitag



Mit deutscher Pünktlichkeit checkten wir um 9 aus, verabschiedeten uns von Barbara (das hier war übrigens unser Hostel) und steuerten erstmal den Mt. Coot-tha an - wir lieben Aussichtspunkte einfach! Leider lag Brisbane schüchtern im Nebel versteckt und wir fuhren daraufhin nach Surfers Paradise.



Wir verbrachten dort etwa zwei Stunden, spazierten den wunderschönen Strand lang bis zur Fußgängerzone, statteten dann dem Hard Rock Café einen Besuch ab und holten uns schließlich noch -ja was wohl- zwei Milchshakes. Zurück gingen wir durch die Stadt und ich muss sagen, trotz der irgendwie deplazierten Hochhäuser ist Surfers echt süß.
Wir verließen Queensland jetzt und sobald wir in New South Wales waren, wirkte die Landschaft irgendwie bayrisch.
Byron Bay ist ein merkwürdiges Kaff, aber wir holten hier unsere Handtücher aus dem Kofferraum und genossen den schönen Strand und das schöne Wetter.









Als wir uns schließlich wieder aufrafften und eigentlich noch zu Cape Byron hoch fahren wollten (Aussichtspunkt, ihr wisst schon), ging die Sonne schon langsam unter. Ein perfektes Timing, denn diese Szenerie war einfach atemberaubend.





Links auf dem ersten Bild, das ist der Strand von Byron Bay. Seht selbst, was für ein wunderschöner Abend das war: Landzunge, Klippen, Sonne, Strand, blutroter Himmel, Leuchtturm, Bucht, Aussicht. Und ganz nebenbei sind wir heute auch noch am östlichsten Punkt Australiens gewesen.

Jetzt war es schon dunkel und wir sind noch nicht weit gekommen. Aber es war ja auch erst 18 Uhr. Wild entschlossen setzte der Schatz sich wieder hinter das Lenkrad und wir fuhren unter dem schönsten Sternenhimmel entlang, den ich je gesehen habe. Das Foto gibt es nicht besonders gut wieder, erst recht nach der Verkleinerung, aber es war wirklich atemberaubend - und das obwohl ich die Leute, die so etwas berichteten immer als Großstadtmenschen abgestempelt hatte.



Unser Abendessen, natürlich wieder McDonalds, aßen wir in Grafton. Übrigens hängen dort Luftaufnahmen von den örtlichen Überflutungen an den Wänden... ganz schön makaber. DieHostels in Coffs Harbour hatte ich bereits alle abtelefoniert, wir gingen hier also Klinken putzen und wurden überall abgewiesen bis die letzte Rezeption ihren Dienst beendete. Verdrießt fuhr der Schatz weiter.
Wir machten aus einer Laune heraus einen Umweg nach Stuart's Point (und weil wir den Ortsnamen für einen [Aussichts]punkt hielten) und gerieten auf dem Rückweg in eine Alkoholkontrolle. Der nette Polizist berichtete uns, dass die Gesetzeshüter den winzigen Ort liebevoll "Stupid's Point" nennen. Das war kurz nachdem Christian auf seine Bitte nach dem Führerschein mit gewinnendem Lächeln "No" antwortete. Das wiederum war kurz bevor der Polizist geschockt antwortete "You don't have a driver's licence?!" und ich Tränen lachte während der Schatz seinen Verhörer erklärte. Daraufhin überraschte uns der Polizist damit, dass er den europäischen internationalen Führerschein nicht zu lesen wusste, denn es mangelte am Ablaufdatum. Nach einigem Hin und Her fragte er uns dann, wo wir denn heute Nacht zu schlafen gedächten. Wir drucksten etwas herum, denn eigentlich suchten wir bereits nach einem ruhigen Abstellort für den Wagen, aber Barbara hatte uns erzählt, dass sie einige Male nur knapp den Strafgebühren entkommen ist, die mit dem wild Parken und Schlafen einhergehen - dabei hatten wir im Internet vorher gelesen, dass die Australier das nicht stört. Wir drucksten also. Der Polizist erklärte uns dann, dass es in der Nähe einen netten Campingplatz gäbe, auf den wir uns stellen könnten - am nächsten Morgen würde dann jemand zum Kassieren ans Fenster klopfen und wir könnten zwischen Kängurus frühstücken. Was für ein Traum!
Kurz nachdem wir in die Richtung aufgebrochen waren, die er uns gewiesen hatte, waren wir schon nicht mehr sicher, wo genau dieser Platz denn jetzt sein soll. Als wir den Ortseingang von South West Rocks passierten, folgten wir also einfach den Schildern zum 5-Sterne tourist park. Dort gab es allerdings eine Nachtklingel und einen Hinweis, diese bitte auch zu benutzen. Wir klingelten also jemanden aus dem Schlaf, entschuldigten uns dafür ausgiebig und zahlten dann gesalzene 54$ dafür, um in unserem eigenen Auto zu schlafen. Immerhin gab es saubere Toiletten und Duschen. Um halb 2 rollten wir uns schließlich im Wagen zusammen und schliefen schnell ein.

--- Tagesstrecke: 600 km


Crazy VI

  • In Australien ist McDonald's der Inbegriff der Zivilisation. Das hatte ich noch nicht ganz geschnallt als unser Tour Guide uns auf dem Weg nach Cape Tribulation auf die letzte Filiale hinwies, aber im Laufe des Trips wurde es dann klar. Egal ob du einen Ort in der Wallachei suchst, saubere Toiletten, den Beginn der Fußgängerzone oder einfach nur kostenlosen Internetzugriff - halte Ausschau nach dem goldenen M, dann wird alles gut.
  • In Queensland laufen riesige Vögel einfach so durch die Straßen. Ernsthaft, so ein Ibis wird 1,10m groß und alle laufen herum als wären es Tauben. Irrsinn!
  • Wenn ihr durch Australien fahrt, werft einen Blick auf die Namensschilder der unzähligen Bäche. Durchaus amüsant! Es gibt hunderte Six Mile-Creeks, viele sind nach Personen benannt, vorwiegend Frauen (ist dann ein bißchen anzüglich wenn die Brücke darüber nach einem Mann benannt ist, hrrhrr), einige nach Tieren und andere, ich mutmaße einfach mal, nach Personen die darin ertrunken sind - ertränkt wurden? So ein Chinese Man's Creek kurbelt meine Fantasie an...
  • Noch ein Wort zu Queensland: Es gibt dort merkwürdige Gesetze. Gibt es überhalt, besonders in den USA, aber zwei Schätze möchte ich doch mit euch teilen. 1. Es ist Frauen verboten, in einem Rock auf eine Leiter zu steigen. (Anmerkung: Männern ist es erlaubt und unten ohne wäre wohl auch legal.) 2. Es ist verboten, sich einem Krokodil näher als 10 Meter zu nähern - außer aus wichtigem Grund. Was so einer wäre, wird im Gesetz meines Wissens nach nicht näher definiert. Das Gesetz ist noch relativ neu, seitdem hat es erst eine Krokodilattacke mit Überlebendem gegeben, noch ist unklar, ob und wie er belangt wird, wenn er aus dem Krankenhaus kommt.
Crazy!! To be continued

Adelaide, 03.06.2011, 18:20h


Freiheeeit

So. Alle Assignments liegen hinter mir. Die exams werden noch verdrängt, schließlich sind zwei Wochen eine laaaaange Zeit. Was auch verdrängt wird: Nach der Schonfrist sind zwei Klausurwochen, dann mache ich eine Woche Urlaub mit Lisa im Outback und dann - fliege ich schon wieder heim. Ist das nicht krass? Ich bin doch grad erst angekommen.
Habe ich eigentlich überhaupt schon berichtet, dass Mitte Mai eine Holländerin bei uns eingezogen ist? Nun, inzwischen ist ihr Zimmer wieder leer: Terry hat sie rausgeworfen. Ihm hat nicht gefallen, dass sie sein Auto geklaut, gegen eine Wand gesetzt und dann zwei Straßen weiter versteckt hat, zumal die Autoschlüssel seitdem verschwunden sind (obwohl es Zeugen dafür gibt, dass sie sie auf dem Küchentisch zurückgelassen hat, aber weg ist weg). Nun sind wir also wieder zu dritt, obwohl, vielleicht auch zu viert, denn es scheint als wäre Ben jetzt in die Garage eingezogen. Immerhin beansprucht er neuerdings ein halbes Kühlschrankfach.
Ach ja, Freiheit. Nach vielen assignment-bedingten Absagen in den letzten Wochen (oooh, das Training!), war ich gestern endlich mal wieder bei einem Pubcrawl dabei. Elephant - Austral - PJs, es wurde erst am Schluss interessant. Dafür dann auch richtig, der Pub war brechend voll und ich habe eventuell meine Klaustrophobie überwunden. Und ich wurde einige Male äußerst plump angebaggert. Schließlich trat ich um halb 1 schon den Heimweg an, da der Rest teilweise verschwunden war oder sich in neuen Pärchen zusammenfand. Der Umweg über Hungry Jack's stellte sich als Katastrophe heraus: Der Typ hat mir tatsächlich einen Cheese Burger statt eines Chicken Burgers in die Tüte getan. Ich esse doch kein Rind! Gemerkt hab ich's erst, als ich die Pommes aufgegessen hatte. Habe sie daraufhin dem Typen angeboten, der neben mir hielt um mich mitzunehmen - wir schlugen beide das Angebot des anderes aus.
Den heutigen Tag habe ich ganz faul mit einer DVD verbracht. Ja, mit einer DVD. Bin noch nicht so furchtbar lange auf. Und in einer Stunde treffe ich mich mit Chiara in der Pizzeria um die Ecke - bin gespannt, wie ihr Rumgeknutsche ausgegangen ist.......

Adelaide, 03.06.2011, 18:02h


logo

Mocca

1 Löffel Tourismus, 2 Löffel Schatz, ein großer Schuss Koffein - gut aufgeschäumt servieren!

Ach ja...

Wer Fotos von mir verlinken oder nutzen möchte, bekommt bestimmt eine Erlaubnis - aber fragt mich vorher!
 
Kontakt

Lektüre


Charlotte Brontë
Jane Eyre


Lee Child
Der Anhalter


Lee Child
Die Gejagten


Lee Child
Wespennest


Lee Child
61 Stunden


Lee Child
Underground


Lee Child
Outlaw


Lee Child
Trouble


Sebastian Fitzek
Das Paket



Lee Child
Way Out





Lee Child
Sniper


Lee Child
Die Abschussliste


Chuck Palahniuk
Fight Club


Andy Weir
Der Marsianer


Lee Child
Der Janusmann

 


Status

Online seit 6679 Tagen
Zuletzt aktualisiert: Do, 31. Mai, 00:03

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page

twoday.net AGB

Disclaimer:
Haftung für Inhalte:
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.
Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.
Haftung für Links:
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.
Urheberrecht:
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet.
Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Kaffee bei der Arbeit
Kaffee beim Lesen
Kaffee beim Schöner-Wohnen
Kaffee beim Scrappen
Kaffee beim Studieren
Kaffee für Frauen
Kaffee im Garten
Kaffee im Kino
Kaffee im Urlaub
Kaffee in Australien
Kaffee in der Küche
Kaffee mit dem Schatz
Kaffee mit Freunden
Kaffee Special
Kaffee vor dem PC
Kaffee zu Hause
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren